Herrieden

Herrieden
  • Ca 7500 Einwohner.
  • Zählt zu den ältesten Städten Frankens.

Kleiner historischer Überblick

Durch die günstige Lage an der Handelsstraße von Donauwörth nach Fürth und an der Altmühl wurde schon im 8. Jahrhundert ein Benediktinerkloster gegründet.
Um das Kloster entwickelte sich die Ortschaft Herrieden mit heute etwa 7500 Einwohnern. Bis in die Gegenwart hat Herrieden seinen idyllischen Charme mit vielen mittelalterlichen Gebäuden erhalten. Auch die Stadtbefestigung aus dem 14. Jahrhundert ist größtenteils noch zu besichtigen. Sehenswert ist die Altmühlbrücke mit dem Storchenturm, der seinen Namen von den dort nistenden Störchen erhalten hat.

Sehenswürdigkeiten in Herrieden

Herrieden - Stadtmauer

Stadtmauer, Herrieden

Die Stadtmauer

Die Stadtbefestigung aus dem 14. Jahrhundert ist größtenteils erhalten. Sehenswert ist das Storchentor, das einzige verbliebene Stadttor von Herrieden.

Die Altstadt

Bis heute hat sich die Stadt seinen idyllischen Charme mit vielen mittelalterlichen Gebäuden erhalten:
Sehenswert sind das Gabrielihaus, die Alte Propstei aus dem 17. Jahrhundert oder auch die ehemalige Fronveste, ein Wehrturm mit Gefängnis.