Wissenswertes über den Altmühl-Radweg

Burg Prunn an der Altmuehl

Der Start des Altmühl-Radwegs liegt klassischerweise in Rothenburg ob der Tauber. Die mittelalterliche Stadt liegt nur etwa 15 km entfernt von der Quelle der Altmühl. Rund 250 km verläuft der Altmühl-Radweg entlang der zahlreichen Kurven und Windungen des Flusses. Die Radtour verläuft in mehreren Etappen durch den Naturpark Altmühltal, die fränkische Seenlandschaft bis zur Mündung der Altmühl in die Donau bei Kelheim.

Die Altmühl

Die Altmühl windet sich durch weitgehend naturbelassene, breite Wiesen und Wacholder-Heiden. Kleine malerische Städte mit mittelalterlichen Wehranlagen säumen ebenso ihren Lauf wie mächtige Felspartien, Biotope und hervorragend erhaltene Burgen.

Das Altmühltal

Breite Täler, bizarre Felsgruppen, blühende Wiesen, bewaldete Anhöhen – das Altmühltal bietet beschauliche Ferienidylle für alle, die gerne fernab von großen Touristenaufläufen die Ruhe der Natur genießen.
Der Altmühl-Radweg führt größtenteils eben und fernab des Straßenverkehrs am Flusslauf entlang. Am Wegesrand liegen viele mittelalterliche Burgen, romantische Städte und römische Bauwerke. Vor allem im Landkreis Kelheim, der das südliche Altmühltal bildet, gibt es eine Vielzahl von Burgen und Schlössern.

 

Altmuehl-Radweg Entfernungstabelle
Altmuehl bei Dornstein

Wegbeschaffenheit und Verlauf

Der Altmühl-Radweg startet in Rothenburg und verläuft zunächst auf befestigten Wald- und Feldwegen sowie kleinen Nebenstraßen. Sie radeln also genüsslich, ohne sich auf schnell fahrende Autos konzentrieren müssen.
Der Weg von Rothenburg zur Quelle der Altmühl beim Hornauer Weiher führt Sie auf die Frankenhöhe – ein anstrengender Aufstieg. Haben Sie diesen jedoch erfolgreich gemeistert, bleibt die Strecke bis Kelheim beinahe eben.
Ab Gunzenhausen werden die Wald- und Feldwege von einem eigens angelegten Radweg abgelöst, der fein gekiest die Altmühl begleitet. Sie werden unterwegs kaum von Verkehr gestört. Der flache Radweg wird eingerahmt von steilen Felsen und Hügeln, die am Rande des Altmühltals in die Höhe steigen.
Über das beeindruckende Tal der Ur-Donau begleiten Sie den Fluss. Angenehm flach radeln Sie durch das weite Tal zum Main-Donau-Kanal, den Sie bei Dietfurt erreichen. Der Altmühl-Radweg führt schließlich entlang des Main-Donau-Kanals bis zur breiten Donau nach Kelheim.

Tipp: Rothenburg – Colmberg – Ansbach / Herrieden

Der erste Anstieg des Altmühl-Radwegs führt Sie auf die Frankenhöhe. In Colmberg sollten Sie Ihre weitere Route davon abhängig machen, ob Sie nach Ansbach oder Herrieden fahren wollen. Beide Orte bieten sich als erstes Etappenziel an.
Sollten Herrieden Ihr Ziel sein, folgen Sie weiter den Schildern des Altmühl-Radwegs. Etwa 20 km radeln Sie entlang der jungen Altmühl, die Sie direkt in den Ort bringt.

Wenn Sie jedoch in Ansbach übernachten wollen, folgen Sie ab Colmberg der Beschilderung der Burgenstraße. Die Burgenstraße führt Sie durch Colmberg hindurch. So radeln Sie über Häslabronn zur Fränkischen Rezat und weiter direkt nach Ansbach. Damit umgehen Sie vor allem eine unangenehme Steigung, die auf dem Weg von Herrieden nach Ansbach liegt.
Stattdessen radeln Sie nach Ihrem Aufenthalt in Ansbach zurück zur Altmühl und können Ihr Rad auf dem Weg nach Herrieden bergab rollen lassen!

Beschilderung des Altmühl-Radwegs

Altmuehl-Radweg Wegweiser Dollnstein

Der Altmühl-Radweg beginnt vor dem Bahnhof in Rothenburg ob der Tauber und somit kurioserweise nicht an der Quelle der Altmühl.
Auf den weißen Schildern entlang der Route befindet sich ein Fahrrad und die Beschriftung Altmühl-Weg. Meist ist zusätzlich das Logo angebracht. Beschriftet ist das grün-gelbe Logo mit Altmühltal-Radweg. Die verschiedenen Bezeichnungen Altmühl-Weg, Altmühl-Radweg, Altmühltal-Radweg kennzeichnen alle dieselbe Route.
Im Jahr 2007 wurde der Altmühl-Radweg durchgehend neu beschildert. An beinahe allen Kreuzungen finden Sie in beiden Richtungen Hinweistafeln, die Ihnen den richtigen Weg weisen.
Dennoch ist detailliertes Kartenmaterial für jede Radtour zu empfehlen. Manchmal fehlen Schilder oder sind beschädigt. Und an manchen Abschnitten lohnt es sich, auf eine Alternativroute auszuweichen – sei es wegen Bauarbeiten oder um eine der vielen Burgen zu besichtigen.

Altmuehlweg Wegweiser Herrieden

Vor allem im ersten Abschnitt des Altmühl-Radwegs, von Rothenburg bis Gunzenhausen, können Schilder in ungünstiger Position angebracht oder nicht ganz eindeutig beschriftet worden sein.
So fallen Sie auf dem Rad nicht sofort ins Auge oder Sie erkennen erst zu spät, mit welchem Pfeil Ihre Route gekennzeichnet wurde. Hier ist es immer hilfreich, eigenes Kartenmaterial dabei zu haben oder ortskundige Radler anzusprechen.
Ab Gunzenhausen kann man den Altmühl-Radweg kaum verfehlen. Die Altmühl windet sich durch das Tal, stets begleitet von Rad- und Wanderwegen. Sie werden feststellen: Wenn man den Altmühl-Radweg verlassen will, muss man sogleich einen der steilen Tal-Hänge bezwingen. Das fällt auf, bevor man sich verfährt.

Reisezeit

Radfahren im Naturpark Altmuehltal

Sobald die Temperaturen es zulassen, können Sie sich auf den Sattel setzen. Das Radfahren im Altmühltal ist das ganze Jahr über ein Genuss. Ob Frühjahr, Sommer oder Herbst – der Altmühl-Radweg bietet in jeder Jahreszeit etwas Besonderes:
Die jungen Blätter, Knospen und Blüten des Frühjahrs begleiten Sie von April bis Juni. In den warmen Sommermonaten können Sie sich am und in den verschiedenen Seen abkühlen und die schattenspendenden Wälder genießen. Und im August und September radeln Sie durch die sich langsam verfärbende Landschaft. In den Heidegebieten herrscht eine ganz besondere Atmosphäre.

Altmühl-Radweg mit Kindern

Für eine Familien-Radtour ist der Altmühl-Radweg bestens geeignet! Die flache Strecke auf verkehrsberuhigten Wegen bietet die besten Voraussetzungen dafür, dass Ihre Kinder selbstständig radeln können.
Auch der Kinderanhänger kommt auf den gut ausgebauten Wegen flott voran. Außerdem gibt es unterwegs so viele Sachen zu entdecken, dass es nie langweilig wird: Von romantischen Burgen, Tropfsteinhöhlen und versteinerten Dinosauriern werden Ihre Kinder noch lange erzählen!
Es gibt keine festen Etappen auf dem Altmühl-Radweg. Sie können Ihre tägliche Radzeit also ganz nach den Wünschen und Bedürfnisse Ihrer Familie frei einteilen. Beim Familien-Radurlaub sollte das Hauptaugenmerk natürlich auf vielen Pausen und kurzen Etappen liegen.

Radbrücke aus Holz in Essing

Anschluss an andere Radwege

Donau-Radweg

Von Rothenburg bis Kelheim führt der Altmühl-Radweg. Die klassische Altmühl-Radtour führt Sie noch ein Stück mit der Donau bis nach Regensburg. Den imposanten Donaudurchbruch bei Kelheim darf man einfach nicht verpassen!

Eine Radtour an Altmühl und Donau ist ein wahrer Radgenuss! Diese beiden Fernradwege lassen sich wunderbar verbinden und treffen in Kelheim aufeinander.

Radweg Liebliches Taubertal

Rothenburg ist nicht nur Startort des Altmühl-Radwegs, sondern auch Etappenort des Radwanderwegs Liebliches Taubertal. Die Verbindung dieser beiden Radwanderwege wird vor allem von Genuss-Radlern gerne gewählt.

Zwischen Weinbergen windet sich die kleine Tauber vom Fuß der Frankenhöhe Richtung Norden, bis Sie in Wertheim in den Main mündet. In der grünen, sanften Landschaft finden sich unzählige Barockschlösser. Der Radweg folgt dem Fluss durch Weinfranken, wie diese Region gerne genannt wird.

Radweg Romantische Straße

Die Romantische Straße ist die bekannteste und beliebteste Ferienstraße durch Deutschland! Von Würzburg am Main verbindet Sie imposante Fachwerkstädte, Burgen und Schlösser und endet in Füssen, am Märchenschloss Neuschwanstein. Die Romantische Straße wird von einem Radweg begleitet, der abseits der PKWs von Ort zu Ort führt.

Einer der beliebtesten Sehenswürdigkeiten auf der Romantischen Straße ist das mittelalterliche Rothenburg ob der Tauber. Hier trifft der Radweg Romantische Straße auf den Altmühl-Radweg, eine Verbindung bietet sich geradezu an!